Skandinavien-Rundreise mit Lofoten und Nordkap
(2017)



Home



Die Reise wurde von der Firma Blitz-Reisen angeboten und dauerte 16 Tage.

Organisation, Durchführung und Betreuung der Reise können als perfekt bezeichnet werden. Das Programm der Reise war zudem sehr reichhaltig und alles hat bestens funktioniert - dafür ein großes Lob an Blitz-Reisen.

Für einige Teilnehmer begann die Reise allerdings mit großen Unannehmlichkeiten, welche nicht in der Verantwortung von Blitz-Reisen lagen.
Aufgrund eines verdeckten Streiks des Eurowings-Bodenpersonals am Düsseldorfer Flughafen verzögerte sich der Check-in und ein allgemeines Chaos bahnte sich an. In Voraussicht dessen haben wir uns vorgepfuscht und konnten dadurch das Flugzeug gerade noch erreichen. Obwohl der Pilot noch eine halbe Stunde gewartet hat, startete die Maschine nach Stockholm letztendlich mit etwa 60 leeren Plätzen - aus unserer Gruppe fehlten ca. 20 Teilnehmer, darunter auch beide Busfahrer.

In Stockholm erwartete uns bereits der Stadtführer und der Bus - allerdings waren die Fahrer nicht vor Ort.
Glücklicherweise besaß der Stadtführer zufällig die erforderliche Fahrerlaubnis, sodass für die eingetroffenen Gäste das vorgesehene Reiseprogramm beginnen konnte.
Die noch fehlenden Teilnehmer trafen am Abend und am Vormittag des nächsten Tages ein, was mit großem Organisationsaufwand verbunden war. Hier hat die Reiseleitung wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die betroffenen Reisegäste möglichst rasch nach Stockholm zu holen.




1. Tag

Transfer nach Düsseldorf per Blitz-Reisen-Shuttle und Anreise nach Stockholm mit Eurowings.

Besichtigung von Schloss Drottningholm, ständiger Wohnsitz der Königsfamilie.

Besuch des sehr sehenswerten Vasa-Museums.

Am Nachmittag Bezug des Hotelzimmers.

Abendessen auf dem Fernsehturm von Stockholm (Kaknästurm).


Landeanflug nach Stockholm




Im Schlossparkvon Drottningholm


Das mächtige Kriegsschiff Vasa




Das prunkvolle Heck der Vasa im Modell


Der Kaknästurm





2. Tag

Am Vormittag Besichtigung des Stadthauses von Stockholm.

Danach Freizeit in der Stadt.

Am Nachmittag Einschiffung auf die MS Gabriella, die Nachtfähre nach Helsinki.
Gegen 16 Uhr Ausfahrt aus Stockholm durch die faszinierende Schärenwelt.

Nach dem Abendessen Musik und Tanz auf der MS Gabriella.




Das Stadthaus von Stockholm ...




... mit seinen prunkvollen Mosaiken ...


... und der schönen Aussicht










Unterwegs in Stockholm


Ausfahrt durch die Schärenwelt Süd-Schwedens





3. Tag

Am frühen Vormittag Ankunft in Helsinki.

Stadtrundfahrt und Besichtigung einiger Sehenswürdigkeiten.

Am Nachmittag Freizeit in Helsinki.

Abendessen gab es heute bereits um 17 Uhr.

Danach Einstieg in den Nachtzug nach Rovaniemi in Lappland, Entfernung ca. 800km.




Einfahrt in den Hafen von Helsinki




Der Dom von Helsinki, das Wahrzeichen der Stadt


Der Senatsplatz vor dem Dom




Am Sibelius-Denkmal


In der Felsenkirche von Helsinki




Die Uspenski-Kathedrale


Unterwegs in Helsinki





4. Tag

Am frühen Morgen Ankunft in Rovaniemi und Frühstück in einem Hotel.

Danach Fahrt in Richtung Polarkreis und Überschreitung des Polarkreises im Weihnachtsmanndorf - bei sommerlichen 25 Grad.

Weiterfahrt durch die Tundra Finnisch-Lapplands und auf den Aussichtsberg Kaunispää.

Besuch des Samen-Museums am Inari-See.

Abendessen und Übernachtung in Lakselv am Porsangenfjord.




Der Nachtzug im Bahnhof von Rovaniemi




Im Weihnachtsmanndorf


Der Polarkreis im Weihnachtsmanndorf




Blick vom Kaunispää auf die Weiten Lapplands


Fahrt entlang des Inari-Sees




Im Samen-Museum ...


... und der Blick von dort auf den See





5. Tag

Fahrt entlang des Posangenfjords auf die Nordkap-Insel Magerøy.
Die ursprünglich geplante Wanderung zum Kirkeporten musste wegen schlechten Wetters allerdings ausfallen.

Danach Besuch des Nordkaps - bei immer noch schlechtem Wetter und eisigem Polarwind.

Nach einem Aufenthalt im Nordkap-Zentrum am Nachmittag Rückfahrt auf das Festland und Weiterfahrt nach Hammerfest, die nördlichste Stadt der Welt.

Fahrt zu einem Aussichtspunkt und Besichtigung der Meridian-Säule

Abendessen und Übernachtung in Hammerfest.




Willkommen im Land der Trolle




Das Nordkap-Zentrum


Das Nordkap aus der Ferne ...




... und die getrübte Aussicht vom Nordkap


Kurze Rast am Straßenrand




Die Meridian-Säule ...


... und der Blick von dort auf Hammerfest





6. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt nach Alta und Besuch des dortigen Museums.

Weiterfahrt entlang der Küste Norwegens mit mehreren Fotostopps.

Am Nachmittag Überquerung des Lyngenfjords und des Ullsfjords mit 2 Fähren.

Am Abend Ankunft in Tromsø, der größten Stadt Nord-Norwegens.

Abendessen und Übernachtung in Tromsø.




Unterwegs in den Weiten Norwegens




Felsenmalerei in Alta


 










 


Tromsø am Abend, links im Bild ist die Eismeer-Kathedrale erkennbar




7. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt mit der Seilbahn auf den Aussichtspunkt Storsteinen.

Anschließend Besichtigung der Eismeer-Kathedrale.

Danach Besuch des Polaria-Museums.

Nach dem Mittagessen Fahrt über die Insel Kvaløya zur wirklich malerischen Insel Sommarøy.

Nach dem Abendessen Spaziergang über die Insel zum Meer und Ausblick auf die Mitternachtssonne bei schönstem Wetter.
Es wird gesagt, dass man bei Mitternachtssonne sogar noch lesen kann - aber das ist maßlos untertrieben. Bei schönem Wetter kann man keineswegs nur lesen - man kann ALLES machen, denn es ist TAGHELL.




Die Bergstation der Seilbahn ...




... und der Ausblick von dort auf Tromsø


Die Eismeer-Kathedrale




Das Hurtigruten-Schiff NORDKAPP in Tromsø


Unterwegs auf dem Weg nach Sommarøy




Die Insel Sommarøy um Mitternacht ...


... und die Mitternachtssonne





8. Tag

Heute stand eine lange Etappe mit insgesamt 3 Fährfahrten auf dem Programm.
Entlang der einzigartigen Westküste ging es über Brensholmen, Botnhamn, Gryllefjord, Andenes, Melbu und Fiskebøl nach Svolvær auf den Lofoten.

Nach dem Abendessen eine ca. 3-stündige Schifffahrt in den Trollfjord.




Abschied von der idyllischen Insel Sommarøy




 


Mittagspause am Strand










Einfahrt in den Trollfjord


Beeindruckender Sturzbach im Trollfjord





9. Tag

Am Vormittag Besuch des Ortes Henningsvær, ein typisches Fischerdorf der Lofoten.

Danach Fahrt nach Borg zum Lofotr-Wikinger-Museum.

Nach dem Museumsbesuch Fahrt zu einem der schönsten Strände Norwegens, dem Haukelandssanden.

Anschließend Besichtigung des Lofotenmuseums in Storvågan.

Zum Abschluss des Tagesprogramms Wanderung zum Aussichtspunkt Tjeldbergtindans, von dem sich ein schöner Blick auf Svolvær bietet.

Nach dem Abendessen in Kabelvåg eine weiter Übernachtung in Svolvær.




Am frühen Morgen in Svolvær




In Henningsvær wurde ...


... das Wetter besser




Das Wikinger-Museum in Borg


Rast am Haukelandssanden




Im Lofotenmuseum in Storvågan


Blick vom Tjeldbergtindans auf Svolvær





10. Tag

Heute galt es Abschied zu nehmen von den Lofoten.
Nach dem Frühstück zunächst Fahrt auf die südlichen Lofoten-Inseln in das Fischerdorf Nusfjord, zum bekannten Fotomotiv Reine sowie zum Fischerort Å.

Am Nachmittag mit der Fähre über den Vestfjord nach Bodø.

Vor dem Abendessen noch eine Fahrt zu einem Aussichtspunkt nahe Bodø mit schönem Blick auf die Stadt.




Unterwegs auf den Lofoten




Angekommen im malerischen ...


... Fischerdorf Nusfjord




Im Krämerladen in Nusfjord


Fotostopp in Reine




Unterwegs zum Ort mit nur einem Buchstaben: Å


Blick auf Bodø





11. Tag

Heute klingelte der Wecker bereits um 5 Uhr, da eine ausgedehnte Fahrt entlang der atemberaubenden Helgelandsküste mit insgesamt 3 Fährfahrten und mehreren Attraktionen auf dem Programm stand.

Zuerst Besuch der gewaltigen Gezeitenströmung Saltstraumen.

Nach etwa 2-stündiger Busfahrt Fjordüberquerung zum Engabreen, einer Gletscherzunge des Svartisen, Norwegens zweitgrößtem Gletscher.

Am Nachmittag 3 Fährfahrten und Überquerung des Polarkreises in südliche Richtung.

Abendessen und Übernachtung in Sandnessjøen.




Das ist schon ganz in der Nähe ...




... der gewaltigen Gezeitenströmung Saltstraumen


Unterwegs zur nächsten Attraktion




Gewaltige Sturzbäche auf dem Weg ...


... zur Gletscherzunge Engabreen




Wolkenverhangene Berge und ...


... die Polarkreis-Markierung am Ufer





12. Tag

Auch heute stand wieder eine längere Etappe mit 3 Fährfahrten auf dem Plan.

Am späten Vormittag Ankunft am Torghatten bei Brønnøysund im südlichen Helgeland, einem Felsmassiv, in dem sich ein riesiges Loch befindet.
Wanderung zum Loch, von dem man einen schönen Ausblick hat.

Gegen Mittag Fährfahrt über den Bindalsfjord nach Holm.

Fahrt ins Landesinnere auf die Europastraße 6, dem "Highway des Nordens".

Am frühen Abend Ankunft in Trondheim, die frühere Hauptstadt des Landes.



Mit der Fähre durch die Schärenwelt Norwegens




Das Loch im Torghatten ...


... und der Blick von dort in die eine ...




... und in die andere Richtung


Das sollte nicht der letzte Elch gewesen sein





13. Tag

Nach dem Frühstück Stadtbesichtigung von Trondheim einschließlich einer Führung im Nidarosdom, dem Nationalheiligtum Norwegens.

Danach Freizeit in Trondheim.

Am Nachmittag Fahrt nach Südwesten und Fährfahrt nach Kanestraum. Von hier erreicht man die faszinierende Atlantikküstenstraße mit 8174m Länge und 8 Brücken.

Anschließend Weiterfahrt in den kleinen Fischerort Bud.

Ankunft in der Rosenstadt Molde, dem heutigen Tagesziel.

Abendessen in einem Restaurant auf dem Aussichtspunkt von Molde - eines der vielen Highlights dieser Reise.



Blick auf Trondheim von der Festung




Der Nidarosdom


Unterwegs in Trondheim




Im Zentrum vno Trondheim


An der Atlantikküstenstraße




Der Fischerort Bud



Blick auf Molde





14. Tag

Nach dem Frühstück Fährfahrt von Molde nach Vestnes.

Ankunft am Trollveggen, ein Gebirgsmassiv mit bis zu 1000m hohen Steilwänden.

Anschließend Fahrt zu einer der schönsten Passstraßen Europas, dem Trollstigen.

Nach einer Fährfahrt nach Eidsdal Ankunft an einer weiteren beeindruckenden Passstraße, dem bekannten Ørnevegen (Adlerstraße). Aus über 600m Höhe geht es mit vielen beeindruckenden Ausblicken auf den Geirangerfjord hinunter nach Geiranger.

Vom kleinen Ort Geiranger Fahrt auf den nahezu 1500m hohen Dalsnibba, von dem sich eine wirklich atemberaubende Sicht auf den Fjord und die Gletscherwelt bietet.

Am Nachmittag Weiterfahrt nach Loen - hier Abendessen und Übernachtung.



Am Gebirgsmassiv Trollveggen




Auf der Passstraße Trollstigen ...


... und der Blick hinab ins Tal




Auf dem Ørnevegen hinunter nach Geiranger


... und auf der anderen Seite hinauf zum Dalsnibba ...




... mit seinem atemberaubenden Blick ...


... bis zum Geirangerfjord





15. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt zurück zur Europastraße 6 und anschließend in Richtung Süden.

Unterwegs Fotostopp an einem beeindruckenden Wildwasserbach sowie ein "Elch-Stopp".
Das Elch-Foto hat uns ein Mitreisender überlassen, zu dem wir leider keinen Kontakt mehr haben und deshalb nicht um Genehmigung zur Verwendung auf unserer Webseite bitten können.
Das Foto wurde für unsere Zwecke bearbeitet - sollte er es dennoch wiedererkennen und mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sein, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung.

Besuch der Olympiaschanzen in Lillehammer sowie des Freilichtmuseums Maihaugen.

Nach ausgiebiger Besichtigung des Museums Fahrt in die norwegische Hauptstadt Oslo.




Unterwegs zur Europastraße 6




Wildwasserbach neben der Landstraße


Sind sie nicht herrlich getroffen?




Olympiaschanze in Lillehammer


Stabkirche im Freilichtmuseums Maihaugen




Skurrile Skulpturen ...


... in Oslo





16. Tag

Vormittags mehrstündige Stadtrundfahrt in Oslo mit Besichtigung einiger Sehenswürdigkeiten.

Anschließend Freizeit in Oslo.

Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und abends Rückflug nach Amsterdam.

Von Amsterdam Rücktransfer per Blitz-Reisen-Bus und Blitz-Reisen-Shuttle zum Wohnort.




Im Wikingerschiffmuseum




Im Vigelandpark ...


... mit seinen Skulpturen




Die Schanze auf dem Holmenkollen


Das Rathaus von Oslo ...




... und im Inneren des Gebäudes


Freizeit in Oslo


Home