Andorra mit Carcassonne, Barcelona und Bern
(2016)



Home



Die Reise wurde von der Firma Geschwister Bur Reisen aus dem Saarland angeboten und dauerte 8 Tage.

Organisation, Durchführung und Betreuung der Reise entsprach den Erwartungen, wenngleich einige Teilnehmer der saarländischen Reisegruppe für uns als Ruhrgebietler etwas gewöhnungsbedürftig waren.

Reisen nach Andorra werden natürlich auch von regionalen Unternehmen aus dem Rheinland angeboten, allerdings hatten wir hier keine Reise mit Besichtigung von Carcassonne in Süd-Frankreich gefunden. Wenn man schon in diese Region fährt, dann sollte zumindest eine mehrstündige Besichtigung von Carcassonne auf dem Programm stehen - und genau deshalb haben wir uns für das saarländische Unternehmen entschieden.




1. und 2. Tag

Anreise über Metz, Dijon und Lyon nach Nimes zur Zwischenübernachtung.

Eine Besichtigung von Nimes stand nicht auf dem Programm dieser Reise.
Zudem lag das Hotel etwas außerhalb und es bestand an diesem Abend keine Möglichkeit mehr, in die Stadt zu gelangen - leider.

Am Vormittag des 2. Tages Fahrt über Narbonne zur Festung Carcassonne mit mehrstündigem Aufenthalt in der Festungsstadt.

Am Nachmittag Weiterfahrt über Foix und Ax- les-Thermes nach Soldeu, dem Standort für die nächsten Tage in Andorra.




Die Festungsstadt Carcassonne
















Unterwegs in den Pyrenäen


Vor dem Hotel in Soldeu





3. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt nach Ordino und anschließend Likör-Probe in einer der andorranischen Likör-Destillerien.

Leicht beschwipst ging es zum Cami del Cardemeller mit einem beeindruckenden Blick über die Pyrenäen.

Am Nachmittag Besichtigung der andorranischen Hauptstadt Andorra La Vella.

Als letzter Punkt des Tagesprogramms wurde noch ein Ausflug zum Mirador Roc del Quer unternommen, von dem sich ein phantastischer Blick über das Tal bietet.




In Ordino




Liköre in allen Farben


Der Ausblick vom Cami del Cardemeller




In der Hauptstadt ...


... Andorra La Vella




Der Mirador Roc del Quer aus der Ferne


Oben am Aussichtspunkt ...




... und der Ausblick auf die Passstraße ...


... und den Ort Ordino





4. Tag

Heute stand ein langer Ausflug auf dem Programm: Ein Abstecher nach Barcelona.
Angesichts der Fahrt durch die Berge und eines nur kurzen Stücks Autobahn vor Barcelona eine echte Herausforderung für Busfahrer und Reisegäste - zumal wegen Bauarbeiten auch noch eine lästige Umleitung in die Quere kam.

Stadtbesichtigung von Barcelona.

Am Abend Rückkehr nach Soldeu.



Unterwegs nach Barcelona




Blick auf den Hafen ...


... und auf die Innenstadt























5. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt zum spanischen Markt in La Seu d´Urgell.

Danach Rückfahrt nach Andorra und eine Wanderung um den 1600m hoch gelegenen Engolasters See.

Am Nachmittag Besichtigung der Kirche Santuario de Meritxell.

Abends Rückkehr nach Soldeu.


La Catedral de Santa Maria in La Seu d´Urgell




 


Die olympische Wildwasseranlage




Die Kapelle Sant Miguel d´ Engolasters


... und der Ausblick von dort in das Tal




Am Engolasters See


Die Kirche Santuario de Meritxell





6. Tag

Heute Morgen stand erneut ein Ausflug nach Nord-Spanien auf dem Programm, und zwar zum Vall de Núria (Tal der Träume).
Zunächst ging es in aller Frühe mit dem Bus nach Ribes de Freser, von wo die Zanradbahn ins besagte Tal startet.
Mit der Zahnradbahn erreicht man in ca. 40 min. das auf nahezu 2000m Höhe liegende Tal der Träume, wobei sich unterwegs immer wieder beeindruckende Blicke auf die Umgebung bieten.

Mehrstündiger Aufenthalt inklusive Mittagspause im Tal der Träume.

Abends Rückfahrt durch das Skigebiet von La Molina nach Andorra.


Unterwegs im Morgennebel der Pyrenäen




Die Talstation der Zahnradbahn in Ribes de Freser


Unterwegs zum Vall de Núria

















7. Tag

Heute hieß es Abschied nehmen von Andorra.

Durch die Pyrenäen und die Cerdagne ging es Richtung Perpignan, Valence und Grenoble nach Chambery zur Zwischenübernachtung.
Auch hier bestand leider keine Möglichkeit, am Abend noch etwas zu unternehmen.








 


Auch das Mittelmeer hat sich gelegentlich blicken lassen





8. Tag

Nach dem Frühstück Fahrt in Richtung Schweiz und weiter nach Norden.

Am letzten Tag stand noch ein besonderes Highlight auf dem Program: Die Besichtigung der schönen Stadt Bern.

Nach einem mehrstündigen Aufenthalt in Bern Weiterfahrt in Richtung Basel und vorbei an Straßbourg nach Kleinblittersdorf bei Saarbrücken, dem Standort der Firma Bur-Reisen.

Am Abend Rückfahrt ins Rheinland mit dem eigenen PKW.
























Home